Sedumsprossen-Mischung

Anwendungsbereiche für Sedumsprossen:
Sedumsprossen sind geeignet für eine bodendeckende Begrünung von Standorten, die wenig Pflege ermöglichen, wie:

  • Dächer
  • Straßenbahngleise
  • Kronen von Mauern oder Gabionen
  • Böschungen
  • Kiesflächen
  • Gräber

Unsere Sedumsprossen ermöglichen:

  • eine großflächige Ausbringung,
  • die Nachsaat von Fehlstellen
  • oder das Anziehen von Einzelpflanzen
Reichweite
Für 10 - 15 m²
Preis
22,90 €
Entspricht
22,90 €/kg

– inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Voraussichtliche Sendungsdaten:
Versand am 19.5.2021 -
Zustellung bis zum 21.5.2021.
Weitere Informationen zum Versand

Was sind Sedumsprossen?

Sedumsprossen sind frisch geschnittene, ca. 1 - 4 cm lange beblätterte Pflanzentriebe, die bei Feuchtigkeit oder Bodenkontakt aus den Blattachseln Wurzeln bilden.

Sie stellen im Vergleich zu Ballenpflanzen eine preiswertere Lösung dar, da das Ausgangsmaterial sie günstiger ist und sie schneller ausgebracht werden können.

Die Gattung Sedum, mit Trivialnamen auch Fetthenne oder Mauerpfeffer, gehört zur Familie der Dickblattgewächse.
Sie sind sehr trockenheitsresistent und anspruchslos. Aus den hier erhältlichen Arten werden mehrjährige krautige Stauden mit einer Wuchshöhe zwischen 5 und 15 cm.
Es handelt sich um einen Mix aus ca. 7 Arten, wobei die Zusammensetzung, Erscheinung und Menge der Arten variieren, da es sich um ein lebendes Produkt handelt.
Breitblättrige Arten, wie Sedum spurium verlieren im Winter ihre Blätter. Kleinblättrige Arten, wie Sedum album sind eher immergrün.

  • 1 - 4 cm lange Sprossabschnitte
  • Artenmix aus ca. 7 Arten, Zusammensetzung, Erscheinung und Menge der Arten variieren
  • Wuchshöhe der späteren Stauden:  5 - 15 cm
  • Blütezeit: Mai-September
  • Blütenfarbe: artenabhängig weiß, rosa oder gelb
  • Standort: Sonnig, bis max. halbschattig,
  • Durchlässiges Substrat,
  • Regelmäßiges Bewässern in der Anwachsphase    
  • Besonderheiten: Pflegearm,
  • Schnelle Vermehrung und Bodendeckung durch Sprossen,
  • Nicht zum häufigen Betreten geeignet

Weitere Informationen

Kleinblättrige Arten bevorzugen sonnige Standorte, größerblättrige Arten sonnige bis halbschattige Orte.
In der Natur kommt Sedum auf felsigem, steinigem Untergrund vor. Das Substrat sollte daher durchlässig sein.
Die Begrünung ist pflegearm, wenn die wasserspeichernde Substratschicht je nach Standort auf 4 - 8 cm begrenzt ist.

Sedum ist nicht trittfest. Das heißt, ein Begehen für ist nur für die Pflegemaßnahmen möglich.
Regelmäßiges Betreten würde die dickfleischigen Blätter jedoch irreversibel zerquetschen.

Sedum wächst oft in der Gesellschaft von Moos, wobei Sedum eher in der Vegetationsperiode präsent ist und Moos im Winter und Frühjahr.
Damit das Sedum im Frühjahr wieder einen guten Deckungsgrad bildet, sollte es jährlich im April-Mai mit einem Mehrnährstoffdünger versorgt werden.

Ca. 60 - 100 g / m² bzw. bis zu 15 m² / kg. Eine höhere Sedumsprossenmenge führt schneller zu einem höheren Deckungsgrad.

Die Pflege sollte zur Erhaltung des Blühaspektes und der Artenvielfalt erfolgen.
In der Regel sind ein bis zwei Pflegegänge einmal im April/Mai und im September/Oktober erforderlich:
Laub sollte entfernt werden sowie Fremdbewuchs (z. B. Gehölzsämlinge, Gräser, Kräuter) mitsamt den Wurzeln.

Einmal jährlich im Frühjahr (April/Mai) sollte die Dachbegrünung durch eine Langzeitdüngergabe mit neuen Nährstoffen versorgt werden:
Z. B. mit unserem NIRA FERTIGGRÜN Langzeitdünger.

Fehlstellen in der Grünfläche sollten mit Sprossen nachgestreut werden.
In der Regel wird eine Extensivbegrünung nicht bewässert.
Während längerer Trockenphasen sollte die Dachbegrünung jedoch einmal pro Woche gewässert werden.
Aufwandmenge: 3 - 4 Liter/m² während der Abendstunden.

Hinweise zum Ausbringen unserer Sedumsprossen als Dachbegrünung.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte dem PDF.

In der Regel sind für Dachbegrünungen ein bis zwei Pflegegänge einmal im April/Mai und im September/Oktober erforderlich.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem PDF.